Kompromiss mit US-Klägern

Markt / 20.12.2016 • 22:14 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

San Francisco. Der VW-Konzern hat nach monatelangem Ringen mit den US-Behörden einen Kompromiss für die vom Dieselskandal betroffenen Dieselwagen mit größeren Motoren gefunden. VW habe zugestimmt, Rückkäufe für rund 20.000 der insgesamt etwa 80.000 3,0-Liter-Fahrzeuge mit illegaler Abgastechnik anzubieten, sagte Richter Charles Breyer bei einer Anhörung.