Neuer Standort für „dowas“ in Bregenz

Vorarlberg / 20.12.2016 • 18:21 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Aus drei Standorten wird einer, Adaptierungsarbeiten folgen.

Bregenz. Derzeit unterhält der Verein „dowas“ (Der Ort für Wohnungs- und Arbeitssuchende) in Bregenz drei verschiedene Standorte. Sie sollen aus ökonomischen und organisatorischen Gründen schon bald an einer einzigen Stelle konzentriert werden. Der Beschluss einer entsprechenden Miet­ver­ein­barung für das städtische Objekt am Sandgruben­weg 4 fiel im jüngsten Stadtrat vergangene Woche.

Die Planungen für den Umbau des Hauses sind bereits so weit fortgeschritten, dass mit den Adaptierungsarbeiten im Jänner des kommenden Jahres begonnen werden kann. Die Kosten werden sich auf rund 600.000 Euro belaufen. Alles in allem geht es um eine Gesamtnutzfläche von knapp 930 Quadratmeter für Büro-, Beratungs- und Betreuungstätigkeiten sowie für Notunterkünfte. Auch die bestehenden Garagen sollen zu Büroräumen umgestaltet werden. Der Verein zahlt der Stadt dafür im Anschluss rund 6400 Euro monatlich. Bis Ende September 2017 will „dowas“ im Sandgrubenweg 4 einziehen. Der Mietvertrag selbst wurde für die Dauer von 20 Jahren abgeschlossen. Die bisherigen drei Standorte in Bregenz werden aufgelassen.

Der Verein „dowas“ ist für Menschen da, die Unterstützung bei der Sicherung ihrer Existenz brauchen. Die Schwerpunkte sind Wohnen, Arbeit und Beschäftigung sowie die Hilfe bei sozialen Kontakten, also Bereitststellung von Räumen, in denen vom sozialen Ausschluss bedrohte oder betroffene Menschen Kontakte knüpfen und soziale Grundbedürfnisse stillen können.