Scheider-Motorsport hat viel Ländle-Hilfe

Sport / 22.12.2016 • 19:19 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Ländle-Manpower für Scheider: Markus Stöckler, Michael Ostermann, Lukas Meusburger, Timo und Wolfgang Scheider, Michael Lamprecht. dg
Ländle-Manpower für Scheider: Markus Stöckler, Michael Ostermann, Lukas Meusburger, Timo und Wolfgang Scheider, Michael Lamprecht. dg

Mechaniker und Teammanager kommen aus dem Ländle.

Tettnang. (VN-dg) Nur eine gute halbe Autostunde von Bregenz entfernt hat Timo Scheider vor knapp einem Jahr in Tettnang am Bodensee für sein eigenes Motorsport-Team eine neue, 250 m2 ­
große Industriehalle bezogen. Es ist die Homebase für sein zweites Standbein. Hier werden drei Formel-4-Tatuus-Boliden für die deutsche ADAC-Meisterschaft gewartet und für die Rennen vorbereitet. Mit 29,5 Punkten schaffte das Team heuer den neunten Rang in der Teamwertung. Die meisten Teammitglieder lukriert Scheider übrigens aus Vorarlberg: Teammanager Michael Lamprecht kommt aus Bregenz, Markus Stöckler, Michael Ostermann, Aaron Blank (alle aus Langen bei Bregenz) sowie der Wolfurter Lukas Meusburger arbeiten auf Freelancer-Basis als Mechaniker. Ein Trucker aus Friedrichshafen, zwei britische Renningenieure und Papa Wolfgang Scheider (der mit seiner Gattin seit vier Jahren in Bregenz lebt) komplettieren die Crew. Für 2017 schafft Timo auch noch zwei Audi-RS-3-LMS-Renner für die ADAC-TCR-Germany-Tourenwagenrennserie an. Timo: „Die TCR-Serie ist ausschließlich für Nachwuchstalente und Privat-Fahrer gedacht und startet im Veranstaltungspaket mit der ADAC-Formel-4.“ Im Gegenzug überlegt Scheider allerdings, sein Kart-Team, welches von seinem Bruder Christian in Polch bei Koblenz geleitet wird, aufzulassen.