„Strubobuob“ unter einem Dach

Vorarlberg / 22.12.2016 • 17:29 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Bei Kaspar Greber wird das komplette obere Stockwerk für den „Strubobuob“-Neubau vorgefertigt. Foto: mam
Bei Kaspar Greber wird das komplette obere Stockwerk für den „Strubobuob“-Neubau vorgefertigt. Foto: mam

Gemeinsame Verkaufsfläche für die beiden getrennten Geschäfte in Bezau.

Bezau. (mam) Die Gartenwerkstatt „Strubobuob“ in Bezau bekommt ein neues Geschäftshaus. „Beweggrund zu diesem Bau war das zweigleisige Fahren der beiden Geschäftszweige Gartenwerkstatt und Tischkultur. Im neuen Haus kommen beide Geschäfte unter ein Dach. Künftig findet der Kunde unser gesamtes Angebot am selben Ort“, so Eigentümer Jürgen Beer.

Obergeschoß geliefert

Mit den Maurerarbeiten im Kellergeschoß wurde zwischenzeitlich begonnen. Das vom Bezauer Architekturbüro Innauer Matt geplante Projekt wird ein zweistöckiger massiver Holzbau mit rund 100 m2 Verkaufsfläche, Mitarbeiterraum und Lager. Das neue Gebäude ist als vorgefertigter Holzskelettbau konzipiert. In der Halle des benachbarten Holzbetriebs Kaspar Greber sind die Zimmerleute damit beschäftigt, die Holzkonstruktion aus heimischem Fichten- und Tannenholz zu fertigen. Aufgrund des kurzen Transportwegs von der Zimmerei zur Baustelle ist es möglich, das komplette Obergeschoß vorzufertigen und als Sondertransport an den Zielort zu liefern. Dort wird dann das gesamte obere Stockwerk samt Dachkonstruktion auf das vorbereitete Untergeschoß aufgesetzt.

Sichtbare Konstruktionen aus Massivholz, unbehandelte Oberflächen aus Holz und Beton, Dielenböden aus heimischer Esche und Einbaumöbel aus Schwarzstahl werden den Innenraum der zukünftigen Gartenwerkstatt gestalten. Fertigstellung und Eröffnung des neuen „Strubobuob“ ist für das Frühjahr 2017 geplant.