Werkstattkette ATU verkauft

Markt / 22.12.2016 • 18:51 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Weiden. Die angeschlagene Autowerkstattkette ATU mit rund 10.000 Beschäftigten hat einen neuen Eigentümer. Rechtzeitig vor Weihnachten ist der Schulterschluss mit dem französischen Konzern Mobivia unter Dach und Fach. Mit der Übernahme von ATU baut die Mobivia Groupe ihre führende Marktstellung in Europa mit knapp 2000 Werkstätten und mehr als 21.000 Mitarbeitern aus. Die Franzosen waren bislang auf dem deutschen Markt nicht vertreten. ATU soll unter der eigenen Marke als eigenständiges Unternehmen agieren und den Sitz im deutschen Weiden behalten.