Neue Debatte zum Wahlrecht

VN Titelblatt / 26.12.2016 • 22:49 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Wien. SPÖ-Klubchef Andreas Schieder will mit der Wahlrechtsreform die Briefwahl „eindämmen“. Diese könne „nur gelinderes Mittel für jene sein, die nicht persönlich die Möglichkeit haben, die Stimme abzugeben“, meint er zur APA. Als Alternative schwebt ihm ein zusätzlicher vorgezogener Wahltag vor. Die FPÖ zeigt sich über diese Forderung erfreut. Dem von der ÖVP angeregten E-Voting erteilen SPÖ und FPÖ eine klare Absage. /A3