Russlands Sportevents stehen auf der Kippe

Sport / 26.12.2016 • 20:30 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

moskau. Angesichts des McLaren-Berichtes über flächendeckendes und staatlich gesteuertes Doping werden 2017 entgegen bisheriger Planungen mittlerweile fünf internationale Sportereignisse nicht in Russland stattfinden. Weitere Veranstaltungen stehen auf dem Prüfstand. Darunter auch das Großereignis Fußball-WM 2018.

Sportevents in Russland

Bereits entzogene oder zurückgebene Sportveranstaltungen

– 7./8. Mai 2016: Team-WM im Gehen in Tscheboxari (verlegt nach Rom)

– 19. bis 24. Juli 2016: U20-Leichtathletik-WM in Kasan (verlegt nach Bydgoszcz)

– 13. bis 26. Februar 2017: Bob- und Skeleton-WM in Sotschi (entzogen/verlegt nach Königssee)

– 22. bis 27. Februar 2017: Junioren-Biathlon-WM in Ostrow (zurückgegeben/Ersatzort offen)

– 7. bis 12. März 2017: Biathlon-Weltcup in Tjumen (zurückgegebenn/Ersatzort offen)

-10. bis 12. März 2017: Eisschnelllauf-Weltcup-Finale in Tscheljabinsk (entzogen/ Ersatzort offen)

16. bis 19. März 2017: Skilanglauf-Weltcup-Finale in Tjumen (zurückgegeben/Ersatzort offen)

Noch geplante Sportveranstaltungen

– 30. April 2017: Formel 1, Grand Prix in Sotschi

– 17. Juni bis 2. Juli: Fußball, Confed-Cup

Frühjahr 2018: Eiskunstlauf-EM in Moskau

– 14. Juni bis 15. Juli 2018: Fußball-WM

– Frühjahr 2020: Rodel-WM in Sotschi

– 11. bis 21. Februar 2021: Biathlon-WM in Tjumen