John Edusei am Pult des SOV

Kultur / 27.12.2016 • 19:53 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Zum ersten Mal dirigiert Kevin John Edusei das SOV.  M. Borggreve
Zum ersten Mal dirigiert Kevin John Edusei das SOV. M. Borggreve

Bregenz. (VN) Erstmals übernimmt Kevin John Edusei, Chefdirigent der Münchner Symphoniker und des Konzert Theaters Bern, das Dirigat des Symphonieorchesters. Das Programm des dritten Abo-Konzerts – am 21. Jänner im Montforthaus Feldkirch und am 22. Jänner im Festspielhaus Bregenz – umfasst Kompositionen von Pēteris Vasks, Carl Maria von Weber und Jean Sibelius. Die Werke bewegen sich zwischen zeitgenössischer Musik, Romantik und Moderne. Für SOV-Geschäftsführer Thomas Heißbauer ist der Konzertabend mit Kevin John Edusei am Dirigentenpult des Symphonieorchesters und Klarinettenvirtuosen Sebastian Manz als Solisten ein besonderes musikalisches Erlebnis. Mit der Musica dolorosa für Streichorchester eröffnet das SOV das dritte Abo-Konzert.