Veith von einem Stein gebremst

Sport / 27.12.2016 • 22:11 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
646 Tagen nach ihrem letzten Weltcupauftritt blickte Anna Veith beim RTL am Semmering wieder in die Fernsehkameras. Foto: gepa
646 Tagen nach ihrem letzten Weltcupauftritt blickte Anna Veith beim RTL am Semmering wieder in die Fernsehkameras. Foto: gepa

Mit Platz 49 beim Comeback den zweiten Durchgang versäumt.

Semmering. Anna Veith hat bei ihrem Comeback im Ski-Weltcup beim Riesentorlauf am Semmering den zweiten Durchgang als 49. verpasst. Nach einem Missgeschick mit einem Stein fasste die Rückkehrerin am Dienstag 3,21 Sekunden Rückstand auf Halbzeit-Führende Mikaela Shiffrin aus. „Aber es war wichtig, den ersten Schritt zu machen“, sagte Veith erleichtert. Später kullerten im Ziel auch Freudentränen.

„Es war wichtig, wieder einmal die Erfahrung zu machen, was passiert im Rennen, wie geh’ ich damit um, was muss ich machen“, erklärte die zweifache Gesamtweltcup-Siegerin. „Zu wissen, dass es körperlich funktioniert, ist ganz, ganz wichtig.“ Die Gefühle in der Früh vor dem Rennen beschrieb die Salzburgerin als „schon sehr intensiv“. Es sei so gewesen, „wie wenn man heimkommt und jeder freut sich ganz extrem“, sagte Veith. Bedenken wegen ihrer Verletzung habe sie keine gehabt. „Es war kein Gedanke daran, dass es irgendwie gefährlich sein könnte.“

Auf der Piste passierte Veith bei kräftigen Windböen allerdings recht schnell ein Malheur. „Ich hab’ leider wahrscheinlich schon relativ weit oben einen Stein erwischt.“ Dadurch sei sie nie richtig ins Fahren gekommen. „Ich hab gemerkt, dass der linke Ski hinten immer ausgebrochen ist. Das heißt, ich hab’ einfach kein Gefühl von Sicherheit gekriegt und hab’ deswegen auch nicht Gas geben können, sondern bin halt einfach runtergefahren, und das reicht nicht.“

Ski alpin

Weltcup-Damen-Riesentorlauf auf dem Semmering (Ersatz für Courchevel)

1. Mikaela Shiffrin (USA) 2:01,81 59,91 1:01,90

2. Tessa Worley (FRA) 2:02,59 +00,78 1:00,71 1:01,88

3. Manuela Mölgg (ITA) 2:02,90 +01,09 1:00,18 1:02,72

4. Lara Gut (SUI) 2:03,05 +01,24 1:01,27 1:01,78

5. Marta Bassino (ITA) 2:03,37 +01,56 1:00,40 1:02,97

6. Ana Drev (SLO) 2:03,41 +01,60 1:00,87 1:02,54

7. Viktoria Rebensburg (GER) 2:03,42 +01,61 1:01,60 1:01,82

8. Petra Vlhova (SVK) 2:03,46 +01,65 1:01,36 1:02,10

9. Ragnhild Mowinckel (NOR) 2:03,49 +01,68 1:01,10 1:02,39

10. Nina Löseth (NOR) 2:03,52 +01,71 1:01,20 1:02,32

11. Adeline Baud Mugnier (FRA) 2:03,56 +01,75 1:00,96 1:02,60

12. Tina Weirather (LIE) 2:03,62 +01,81 1:01,94 1:01,68

13. Taina Barioz (FRA) 2:03,64 +01,83 1:00,70 1:02,94

14. Marie-Michele Gagnon (CAN) 2:03,66 +01,85 1:01,91 1:01,75

15. Stephanie Brunner (AUT) 2:03,71 +01,90 1:01,03 1:02,68

16. Ricarda Haaser (AUT) 2:03,79 +01,98 1:01,22 1:02,57

17. Michaela Kirchgasser (AUT) 2:03,85 +02,04 1:01,01 1:02,84

18. Simone Wild (SUI) 2:03,93 +02,12 1:01,34 1:02,59

19. Francesca Marsaglia (ITA) 2:04,06 +02,25 1:01,79 1:02,27

20. Kajsa Kling (SWE) 2:04,07 +02,26 1:01,29 1:02,78

21. Elena Curtoni (ITA) 2:04,11 +02,30 1:01,27 1:02,84

22. Coralie Frasse Sombet (FRA) 2:04,16 +02,35 1:01,36 1:02,80

23. Wendy Holdener (SUI) 2:04,19 +02,38 1:01,20 1:02,99

24. Estelle Alphand (FRA) 2:04,24 +02,43 1:01,66 1:02,58

25. Frida Hansdotter (SWE) 2:04,61 +02,80 1:01,16 1:03,45

Ausgeschieden im 1. Durchgang: Federica Brignone (ITA), Nadia Fanchini (ITA)

Disqualifiziert im 1. Durchgang: Sofia Goggia (ITA)

Nicht für den 2. Durchgang qualifiziert u.a.: 34. Elisabeth Kappaurer +2,23, 39. Katharina Gallhuber +2,53, 45. Rosina Schneeberger +2,97, 48. Bernadette Schild +3,11, 49. Anna Veith +3,21, 56. Chiara Mair +3,85

Ausgeschieden im 2. Durchgang: Katharina Truppe (AUT), Maria Pietilä-Holmner (SWE), Irene Curtoni (ITA)