140 halfen am Zauberberg mit

Sport / 28.12.2016 • 19:30 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Semmering. Das Wetter hatte im Vorfeld des Semmering-Riesentorlaufs einige Fragezeichen entstehen lassen. Heftige Windböen beschädigten die Fangnetze, durchgehender Schneefall sorgte ebenfalls für Bedenken. Das Organisationsteam um Franz Steiner entschied sich aber, nicht vom ursprünglich geplanten Programm abzuweichen. Rund 140 Helfer schafften aber, Piste und Zielbereich in einen renntauglichen Zustand zu bekommen.