Investition in die Berufsbildung

Markt / 28.12.2016 • 22:15 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Landesregierung gibt mehr als 540.000 Euro für Programme von Wirtschafts- und Arbeiterkammer frei.

bregenz. (VN) Wer sich in Vorarlberg weiterbilden und neue Qualifikationen erwerben möchte, findet ein breitgefächertes Aus- und Weiterbildungsangebot vor. Fest verankert sind darin die Programme, die von Wirtschafts- und Arbeiterkammer angeboten werden. Heuer werden diese vom Land Vorarlberg wie schon im Vorjahr mit mehr als 540.000 Euro unterstützt, informieren Landeshauptmann Markus Wallner und Wirtschaftsreferent Landesstatthalter Karlheinz Rüdisser. „Laufende Weiterbildung ist heute wichtiger denn je, um mit den beruflichen Herausforderungen Schritt halten zu können“, unterstreicht der Landeshauptmann. Mit ihren vielfältigen Bildungsangeboten würden sie sowohl zur Qualifizierung der einzelnen Arbeitnehmer als auch zum wirtschaftlichen Erfolg der Vorarlberger Wirtschaft insgesamt beitragen.

Starker Praxisbezug

Die Wirtschaftskammer Vorarlberg erhält Landesmittel für ihre Aufwendungen im Rahmen der beruflichen Aus- und Weiterbildung durch das Wirtschaftsförderungsinstitut (WIFI). „Die Angebote zeichnen sich durch den starken Praxisbezug aus“, sagt Rüdisser. Rund 18.350 Personen haben das Kursangebot im Veranstaltungsjahr 2015/2016 in Anspruch genommen. Berufsbezogene Aus- und Weiterbildungskurse bietet auch die Arbeiterkammer durch das Berufsförderungsinstitut (BFI) an. Es  bietet mit 250 Vortragenden jährlich rund 600 Kurse an, die im Vorjahr von 6300 Interessierte besucht wurden.

Eine laufende Weiterbildung ist heute wichtiger denn je.

Markus Wallner