Lopatka gegen FP-Abgrenzung

Politik / 28.12.2016 • 21:44 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Wien. ÖVP-Klubchef Reinhold Lopatka hält den von der Parteispitze ausgegebenen Kurs für eine Abgrenzung von der Opposition, vor allem von der FPÖ, für überflüssig. Entscheidend sei das eigene Profil, dadurch käme es automatisch zu einer Abgrenzung. Innerparteilich sieht er sich durch den Wahlsieg Van der Bellens nicht geschwächt.