Abgestürzter Wanderer mit dem Heli geborgen

Vorarlberg / 29.12.2016 • 22:33 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Schröcken. Ein 50-jähriger Bergwanderer ist am Mittwoch in Schröcken in das Fellebachtobel abgestürzt und verletzte sich schwer. Wie die Polizei berichtet, war der Mann auf dem Wanderweg Hochberg/Fürggele in Richtung Fellealpe unterwegs. Gegen 16.20 Uhr rutschte er auf dem Rückwerg auf einer abschüssigen, vereisten Wegpassage, die mit Schnee bedeckt war, aus und stürzte 25 Meter über steiles, steiniges Gelände in das Tobel ab. Obwohl er einen Eispickel in den Händen hielt, konnte der Bergsteiger das Abrutschen nicht verhindern. Er konnte noch selbst mit dem Handy seine Lebensgefährtin verständigen, die die Rettungskräfte alarmierte.

Das Team des Rettungshubschraubers Gallus 1 lokalisierte den Mann und barg ihn mittels Tau. Er wurde ins LKH Feldkirch geflogen. Durch den Absturz erlitt der Verunglückte zwei Rippenbrüche, einen Bruch des rechten Ellenbogens und eine Lungenprellung.