Bode Miller verschiebt sein Ski-Comeback

Sport / 29.12.2016 • 21:05 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Der US-Superstar will aber in der nächsten Saison wieder ins Geschehen eingreifen.

Santa CAterina. Skirennfahrer Bode Miller erwägt ein Comeback offenbar in der kommenden Saison. Das erklärte Sasha Rearick, Nationaltrainer des US-Skiteams, am Donnerstag beim Weltcup in Santa Caterina der Nachrichtenagentur AP. Demnach werde Miller zumindest im Jänner nicht mehr zum Training nach Europa kommen. Er habe aber per SMS geschrieben: „Zähle auf mich in der Zukunft, Trainer. Ich werde zurückkommen.“ Im nächsten Winter könnte Miller mit dann 40 Jahren auch an den Olympischen Spielen in Pyeongchang teilnehmen. Der vierfache Weltmeister und sechsfache Olympia-Medaillengewinner hatte sich nach seinem Sturz bei der Ski-WM 2015 mit seinem Ausrüster Head auf einen Auflösungsvertrag geeinigt und dabei zugestimmt, zwei Jahre lang für keinen anderen Ausrüster im Weltcup anzutreten. Ein Gericht in Kalifornien wies jüngst die Klage von Miller dagegen ab.

Neues Material

Miller ist mittlerweile selbst an einer Skifirma (Bomber) beteiligt, mit deren Material er auch starten möchte. „Ich hoffe, er wird zurückkommen, und ich hoffe, dass wir eine komplette Vorbereitungsphase haben werden“, sagte Rearick.