Respektvoller Umgang mit HIV-Positiven

Extra / 29.12.2016 • 17:58 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Renate Fleisch leitet den Verein Aidshilfe Vorarlberg.
Renate Fleisch leitet den Verein Aidshilfe Vorarlberg.

bregenz. Die Aidshilfe Vorarlberg, die sich als Informations-, Betreuungs- und Beratungseinrichtung versteht, wird von Renate Fleisch geleitet. Die 57-Jährige engagiert sich insbesondere für Respekt und Normalität im Umgang mit HIV-positiven und Aids-kranken Menschen. Zurückweisung und Ausgrenzung wird aktiv entgegengetreten. „Mit HIV kann man heute oft gut leben, mit Diskriminierung nicht“, betont sie. Weiters setzt sie sich für eine weitere Senkung der Testbarrieren ein. Dazu gehört, dass jede/jeder die Aidshilfe ohne Angst vor Repressalien oder Scham nutzen kann. Diskriminierung beginnt nämlich dort, wo Menschen Angst haben, einen HIV-Test zu machen. 2016 feierte die Aidshilfe Vorarlberg ihr 30-jähriges Bestehen. Bislang hat das Team um Renate Fleisch viel erreicht, aber es gibt noch enormen Handlungsbedarf.