Skifahrer nach Pistenunfall in Lech gesucht

Vorarlberg / 29.12.2016 • 22:33 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Lech am Arlberg. Die Polizei sucht derzeit einen belgischen Skifahrer, der am Dienstag in Lech in einen Pistenunfall verwickelt war. Demnach fuhr zunächst gegen 12.15 Uhr ein 50-jähriger Deutscher auf der blauen Piste „Grubenalpe-Oberlech-Lech“ ab.

Im sogenannten „Felpl“ fuhr er die stark frequentierte Piste im linken Bereich ab. Als er gerade zu einem Linksschwung ansetzte, kollidierte von rechts hinten der belgische Skifahrer mit ihm. Daraufhin stürzte der 50-Jährige. Der belgische Skifahrer geriet ins Straucheln und touchierte in weiterer Folge erst einen Skifahrer auf der rechten und dann einen weiteren auf der linken Seite der Abfahrt. Schlussendlich kamen alle zu Sturz.

Der Belgier und die zwei unbekannten Skifahrer blieben offensichtlich unverletzt. Der 50-Jährige zog sich einen Kreuzbandriss im rechten Kniegelenk zu. Er konnte jedoch noch selbstständig ins Tal abfahren. Da die Beteiligten am Unfallort noch von keiner starken Verletzung ausgingen, tauschten sie lediglich die Namen aus. Daher bittet die Polizei um Hinweise unter der Telefonnummer +43 (0) 59 133 8105.