Der ATX legte 2016 fast 14 Prozent zu

Markt / 30.12.2016 • 19:09 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

ATX erreicht Höchststand zum Jahresausklang.

Wien. Der Austritt Großbritanniens aus der EU (Brexit), die Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten, Regierungskrise in Italien, Geldflut wichtiger Notenbanken: Börsianer haben im Jahr 2016 starke Nerven gebraucht.

Für viele hat es sich aber ausgezahlt, in Aktien zu investieren. Die großen Börsenindizes legten allesamt zu, der Wiener ATX im Jubiläumsjahr sogar um fast 14 Prozent (inklusive Dividenden). Zum Jahresende 2015 hatte der heimische Leitindex bei 2396,64 Punkten geschlossen, am 29. Dezember 2016 waren es 2649,93 Punkte. Das ist ein Plus von 10,55 Prozent. Rechnet man die ausgeschütteten Dividenden hinzu, betrug die Steigerung 13,82 Prozent.

Im Vergleich zu den großen Börsen war die Wiener Börse damit von der Performance her stark unterwegs. Der New Yorker Dow Jones gewann in dem Zeitraum 13,69 Prozent, der DAX 6,59 Prozent.