Hektik, Tore und viele Emotionen

Sport / 30.12.2016 • 23:02 Uhr / 8 Minuten Lesezeit
Bruderduell: Frederik Koch (l.) und Matthias Koch.
Bruderduell: Frederik Koch (l.) und Matthias Koch.

Hallenmasters in Wolfurt geht in die Endphase. Halbfinale beginnt am 2. Jänner.

Wolfurt. Was für eine Vorrunde beim Hallenmasters in Wolfurt: ausverkauftes Haus, Probleme mit Livewetten und immer wieder Tumulte. All das ist nun Geschichte, denn am Montag beginnt das Halbfinale bei der 21. Auflage in der Hofsteighalle. Mit dabei sind noch alle drei Regionalliga-Mannschaften. Nach Hohenems und Hard schafften auch die Amateure aus Altach mit Testspieler Fabio Wolfinger locker den Aufstieg.

Getrübt wurde die Vorrunde immer wieder von unschönen Szenen auf den Rängen. So erhitzten sich auch nach einem rüden Foul eines Spielers der Viktoria an einem Langener Akteur die Gemüter. Seitens des Veranstalters Zimm FC Wolfurt sah man sich deshalb sogar genötigt, die Polizei zu rufen, um so die Situation unter Kontrolle zu bekommen.

Viel Glück für Lauterach

Eine gehörige Portion Glück benötigte Lauterach, um in das Halbfinale einzuziehen. Dabei fühlen sich die Kicker aus der Nachbargemeinde sehr wohl in der Wolfurter Halle. Schon sieben Mal stand Lauterach im Finale des Hallenmasters. Dieses Mal war Dennis Alibabic quasi der „Retter in letzter Sekunde“. 47 Sekunden vor Schluss der Overtime gelang ihm der Siegtreffer zum 2:1-Erfolg über Underdog Hohenems 1b. Dabei hatte für Lauterach vorerst alles nach einer Pflichtübung gegen den 3.-Landesklasse-Klub ausgesehen. Am Ende brachte der fünfte Turniertreffer von Alibabic die Entscheidung. Hinter Hausherr Wolfurt zog man als Tabellenzweiter ins Halbfinale ein. Beim Gastgeberteam war mit Harun Erbek ein alter Bekannter im Einsatz.

Seit Sommer ist der 30-jährige Linksverteidiger vereinslos. Auf eigene Kosten hat sich Erbek, der 220 Erste-Liga- und 22 Bundesliga-Spiele in den Beinen hat, fit gehalten. Im Winter hofft er nun wieder auf ein Engagement im Profifußball. Möglicherweise kehrt der ehemalige LASK-Spieler nach Linz zurück, denn bei BW ist der Abwehrspieler ebenso im Gespräch wie beim FC Schaffhausen. Beide Klubs zieren derzeit das Tabellenende in der jeweils zweithöchsten Spielklasse des Landes. Bei Schaffhausen wurde zuletzt mit Ex-Nationalspieler Murat Yakin ein neuer Trainer präsentiert.

Der 42-jährige Basler, der einst seine Trainerkarriere beim FC Thun begonnen hat, war zuletzt bei Basel und Spartak Moskau tätig. Knapp eineinhalb Jahre nach der Entlassung in der russischen Hauptstadt einigte sich Yakin vorerst auf einen Vertrag bis Jahresende. Für Erbek wäre Schaffhausen auch deshalb eine gute Adresse, weil zum Frühjahrsstart das neue Stadion eingeweiht wird.

Metin Batir (l.) wird in die Zange genommen. Fotos: Knobel
Metin Batir (l.) wird in die Zange genommen. Fotos: Knobel
Kampf um den Ball – mit Händen und Füßen.
Kampf um den Ball – mit Händen und Füßen.

Fußball

21.Sparkassen-Hallenmasters in Wolfurt

Veranstalter: Zimm FC Wolfurt

Austragungsort: Hofsteighalle Wolfurt

Preisgeld: 11.995 Euro

Masters, 27. Dezember 2016 bis 6. Jänner 2017

Vorrunde Gruppe 6
Cashpoint SCR Altach Am. – Admira Dornbirn 2:1

Tore: Rene Luschnik, Fabio Wolfinger bzw. Jeremy Thurnher

Metzler Werkzeuge Brederis – Viktoria Bregenz 2:1

Tore: Marko Zdravkovic (2/1 Penalty) bzw. Yachir Djamel

Cashpoint SCRA A.* – Ruech Recycling Langen* 2:1

Tore: Rene Luschnik, Johannes Tartarotti bzw. Manuel Spettel

Admira Dornbirn – Metzler Werkzeuge Brederis 2:6

Tore: Marco Pichler, Pascal Peter bzw. Semih Dönmez, Marko Zdravkovic (je 2), Aygün Topcu, Necip Bekleyen

Raiffeisen Vikt. Bregenz – Ruech Rec. Langen 0:1

Tor: Bernhard Elbs (Penalty)

Metzler Werkzeuge Brederis – Cashpoint SCRA A. 2:5

Tore: Cihan Bekleyen, Necip Bekleyen bzw. Johannes Tartarotti, Rene Luschnik (je 2), Kerim Dagli

Admira Dornbirn* – Raiffeisen Viktoria Bregenz 0:5

Tore: Yachir Djamel (2), Sebastian Roth, Sali Yücel, Alexander Jovanovic

Ruech Recycling Langen – Metzler W. Brederis* 1:4

Tore: Bernhard Elbs bzw. Marko Zdravkovic (3), Erkan Ergüven

Cashpoint Altach Am. – Raiffeisen Vit. Bregenz* 2:0

Tore: Johannes Tartarotti, Niklas Gisinger

Ruech Recycling Langen – Admira Dornbirn 5:4 n. V.

Tore: Bernhard Elbs (3), Stefan Fessler (2) bzw. Marco Pichler (2), Jeremy Thurnher, Slobodan Stojkovic

Tabelle

1. Cashpoint SCR Altach Am.** 4 4 0 11: 4 14

2. Metzler Werkzeuge Brederis** 4 3 1 14: 9 10

3. Ruech Recycling RW Langen** 4 2 2 8:10 6

4. FC Raiffeisen Viktoria Bregenz 4 1 3 6: 5 4

5. Admira Dornbirn 4 0 4 7:18 0

Vorrunde Gruppe 7
Zimm FC Wolfurt – FC Intemann Lauterach 2:1

Tore: Timo Rist, Philip Gisinger bzw. Christopher Nagel

FC Lustenau* – Eco Park FC Hörbranz 0:2

Tore: Nicolas Jann, Marcel Igl

Zimm FC Wolfurt – World-of-Jobs Hohenems 1b 4:0

Tore: Martin Vonach, Nebojsa Balsic, Philip Gisinger, Gilles Ganahl

FC Intemann Lauterach – FC Lustenau 4:0

Tore: Dennis Alibabic (2), Housin Okan, Alexander Späth

Eco Park Hörbranz – World-of-Jobs Hohenems 1b 2:3 n. V.

Tore: Philip Vukojevic, Nicolas Jann bzw. Stefan Mangold (2), Andre Egle

FC Lustenau – Zimm FC Wolfurt* 0:3

Tore: Gilles Ganahl (2), Harun Erbek

FC Intemann Lauterach – Eco Park FC Hörbranz 2:0

Tore: Igor Jovicic, Dennis Alibabic

World-of-Jobs VfB Hohenems 1b – FC Lustenau 0:2

Tore: Simon Grabherr, Hüseyin Zengin

Zimm FC Wolfurt – Eco Park FC Hörbranz* 1:2 n. V.

Tore: Samuel Moosbrugger bzw. Nicolas Jann, Mustafa Inan

VfB Hohenems 1b* – Intemann Lauterach* 1:2 n. V.

Tore: Maurizio Ströhle bzw. Dennis Alibabic (2)

Tabelle

1. Zimm FC Wolfurt** 4 3 1 10: 3 10

2. FC Intemann Lauterach** 4 3 1 9: 3 10

3. Eco Park FC Hörbranz** 4 2 2 6: 6 8

4. World-of-Jobs Hohenems 1b 4 1 3 4:10 3

5. FC Lustenau 4 1 3 2: 9 3

Vorrunde Gruppe 8
SW Bregenz – Simeoni Metallbau Andelsbuch* 2:0

Tore: Dennis Kloser (2)

Erne FC Schlins – BayWaLamag FC Thüringen* 3:0

Tore: Dominik Fessler, Sebastian Ammann, Clemens Martin

SW Bregenz* – Elektro Graf SC Hatlerdorf 2:1

Tore: Julian Rupp (2) bzw. Fabian Sallmayer

Simeoni Metallbau FC Andelsbuch – Erne Schlins 0:1

Tor: Andreas Jakob

BayWaLam. Thüringen – El. Graf Hatlerdorf 0:1 n. P.

Tor: Samet Karacadal

Erne FC Schlins – SW Bregenz 2:0

Tore: Clemens Martin, Marcel Vonbrül

Simeoni Met. Andelsbuch – BayWaLa. Thüringen 5:0

Tore: Simon Walch (2), Michael Künz, Sebastian Halder, Maximilian Meusburger

Elektro Graf SC Hatlerdorf – Erne FC Schlins* 4:1

Tore: Fabian Sallmayer, Florian Schönfelder (je 2) bzw. Patrick Stark

SW Bregenz – BayWaLamag FC Thüringen 5:4

Tore: Julian Rupp (3), Elvedin Ibrisimovic, Dennis Kloser bzw. Benjamin Kasper (3), Felix Lampert

El. Graf Hatlerdorf – Simeoni Met. Andelsbuch 0:4

Tore: Simon Walch, Marcelo Theisen, Michael Künz, Manuel Schneider

Tabelle

1. SW Bregenz** 4 3 1 9: 7 11

2. Erne FC Schlins** 4 3 1 7: 4 10

3. Elektro Graf SC Hatlerdorf** 4 2 2 6: 7 7

4. Simeoni Metallbau Andelsbuch 4 2 2 9: 3 6

5. BayWaLamag FC Thüringen 4 0 4 4:14 0

Legende: * Joker; **Aufsteiger ins Masters Halbfinale

Halbfinaltermine

» Gruppe 1 (2. Jänner 2017, 18.30 – 21.30 Uhr)
FC Brauerei Egg, Sparkasse FC BW Feldkirch, Holzbau Sohm FC Alberschwende, SV frigo Ludesch, Metzler Werkzeuge SK Brederis, Elektro Graf SC Hatlerdorf

» Gruppe 2 (3. Jänner 2017, 18.30 – 21.30 Uhr)
Zima FC Langenegg, Elektro Kolb FC Hard 1b, IPA SC Göfis, blum FC Höchst, Eco Park FC Hörbranz, Erne FC Schlins

» Gruppe 3 (4. Jänner 2017, 18.30 – 21.30 Uhr)
FC Schchwarzach, FC Dornbirn 1b, Bike Puchmayr FC Kennelbach, Cashpoint SCR Altach Amateure, FC Intemann Lauterach,SW Bregenz

» Gruppe 4 (5. Jänner 2017, 18.30 – 21.30 Uhr)
VfB Hohenems, typico SV Lochau, Elektro Kolb FC Hard, Fliesen Heim FC Sulzberg, Ruech Recycling RW Langen, Zimm FC Wolfurt

Finaltermine

Montag, 6. Jänner 2017 (ab 11 Uhr bis 16 Uhr)

Acht Mannschaften aus dem Halbfinale ermitteln den
„Hallenmaster 2017“. Zuerst werden in zwei Vierergruppen (jeder gegen jeden) die Reihungen ermittelt. In den beiden
„Halbfinalis-Kreuzspiele“ Erster Gruppe 1 – Zweiter Gruppe 2 und Zweiter Gruppe 1 und Erster Gruppe 2 gibt es die beiden Finalisten. Die beiden Sieger aus diesen Duellen bestreiten dann das große Finale um den Turniersieg.

» Finalgruppen I (11 bis 14 Uhr)
Erster Gruppe 1, Zweiter Gruppe 2, Erster Gruppe 3, Zweiter Gruppe 4

» Finalgruppen II (11 bis 14 Uhr)
Zweiter Gruppe 1, Erster Gruppe 2, Zweiter Gruppe 3, Erster Gruppe 4

» Halbfinale I
Erster Finalgruppe 1 – Zweiter Finalgruppe II

» Halbfinale II
Zweiter Finalgruppe 1 – Erster Finalgruppe II

» Spiel um Platz 7 und 8

» Spiel um Platz 5 und 6

» Spiel um Platz drei
Verlierer Halbfinale I – Verlierer Halbfinale II

» Endspiel
Sieger Halbfinale I – Sieger Halbfinale II