Rekord-Trockenheit in der Schweiz ist Risiko

Welt / 30.12.2016 • 22:46 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Bern. Die Schweiz erlebt den trockensten Dezember seit Beginn der Wetteraufzeichnungen vor rund 150 Jahren. In der Westschweiz fiel stellenweise kein einziger Tropfen Regen, wie der Schweizer Wetterdienst berichtete. In den durch den Föhn besonders ausgetrockneten Gebieten auf der Alpensüdseite wurde die höchste Waldbrand-Gefahrenstufe ausgerufen. An drei Stellen in Graubünden und im Tessin brannten mehrere Dutzend Hektar Wald. Die Feuer waren am Freitag unter Kontrolle. Für die Bewohner in den besonders trockenen Gebieten bedeutet das einen Verzicht auf Feuerwerk an Silvester. Auch in Liechtenstein herrscht akute Waldbrandgefahr und dadurch ein bedingtes Feuerverbot.