Schild hat noch mehr zu bieten

Sport / 30.12.2016 • 19:35 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Semmering. Bernadette Schild hat als Semmering-Fünfte das bisher beste Slalom-Ergebnis der ÖSV-Damen in diesem Winter perfekt gemacht. Die Salzburgerin sah damit einen weiteren wichtigen Schritt getan. „Ich fahr noch sehr viel mit Köpfchen, aber das ist okay“, meinte Schild, die wegen pauschaler Kritik derzeit sogar Facebook vermeidet. „Man kann sich das nicht mehr alles durchlesen.“ Ihr Maximum habe sie noch nicht ausgeschöpft. „Ich denk‘, ich bin am Weg dorthin. Natürlich ist das noch nicht das befreite Skifahren, auf das ich hinarbeite“, erläuterte die 26-Jährige.