Alter Rhein wird wieder Mekka für Festivalfans

Vorarlberg / 25.07.2017 • 18:43 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Das Naherholungsgebiet am Alten Rhein verwandelt sich bald in ein Mekka für Festivalliebhaber. Foto: Stiplovsek
Das Naherholungsgebiet am Alten Rhein verwandelt sich bald in ein Mekka für Festivalliebhaber. Foto: Stiplovsek

Bunter Musikmix, Sicherheitskonzepte und Campen im Trockenen. Das 28. Szene Openair kann kommen.

Lustenau. (VN-tag) Diese Bilder haben so manche Szene-Fans bestimmt noch gut in Erinnerung: Überflutete Zelte und Matsch, so weit das Auge reicht, und nicht endenwollender Regen. Dieser sorgte im letzten Jahr sogar dafür, dass ein Teil des Campingareals vorübergehend gesperrt werden musste. Genau diese Bilder sollen nun der Vergangenheit angehören. „Dafür sorgen die eigens eingerichteten Drainagen, die sich über das drei Hektar große Campingareal erstrecken. Heuer ist Camping im Trockenen angesagt“, spricht Festivalleiter Hannes Hagen (44) über eine der wichtigsten Neuerungen, die das Openair in diesem Jahr mit sich bringt.

In acht Tagen verwandelt sich das Naherholungsgebiet am Alten Rhein einmal mehr in ein Mekka für Festivalliebhaber. Noch lässt rein gar nichts erahnen, dass auf dem sechs Hektar großen Gelände bald Tausende Festivalfans zu ihren Lieblingskünstlern tanzen werden. Die sprichwörtliche Ruhe vor dem Sturm nutzt Hagen, um die letzten Vorbereitungen für den anstehenden Bühnenaufbau zu treffen. Am Dienstagvormittag traf der erste LKW auf dem Gelände ein. „Wir beginnen bereits mit dem Errichten der mobilen Straßen, damit das Gelände während des Aufbaus geschont bleibt“, erklärt er und ergänzt freudig: „Es läuft alles nach Plan.“ Auch beim Betrachten der Vorverkaufszahlen kommt bei Hagen Freude auf: „80 Prozent der Tickets sind verkauft.“ Kein Wunder, stehen doch Künstler wie Billy Talent, DUB FX, Bonez MC & Raf Camora oder Clueso im Line-Up.

Looping-Festival

Was die Festivalbesucher bislang noch nicht wussten: In der Rockcity auf dem Campinggelände werden heuer erstmals Looping-Musiker für ordentlich Stimmung sorgen. Mit sogenannten Loopstationen simulieren diese Künstler mit digitalen Effekten live komplette Bands. „Das wird das erste Looping-Festival Österreichs und dieses wird im Szene Openair integriert“, freut sich Hagen.

Der Festivalchef rechnet beim 28. Szene Openair daher mit rund 8000 Besuchern täglich. Insgesamt steht dem Veranstalter in diesem Jahr ein Budget von 750.000 Euro zur Verfügung, Förderungen des Landes und der Gemeinde inbegriffen.

Neues Notausgangskonzept

Vor dem Hintergrund der jüngsten Terroranschläge wird auch in Lustenau erneut besonderes Augenmerk auf die Sicherheit der Besucher gelegt. „Wir haben unter anderem ein neues Notausgangskonzept erstellt und arbeiten sehr eng mit den Behörden zusammen“, betont der Festivalobmann.

Das Szene Openair findet
vom 3. bis 5. August 2017 am
Alten Rhein in Lustenau statt.
www.szeneopenair.at