Boot in Seenot war nur ein Surfer

Vorarlberg / 25.07.2017 • 22:02 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Rasche Entwarnung nach angeblichem Seenotalarm bei Lochau.

Lochau. Am Dienstag um 11.29 Uhr ging bei der Landesleitzentrale der Polizei ein Notruf ein, nachdem im Lochauer Hafen ein Segelboot in Seenot sei. Insgesamt sieben Einsatzboote der Seepolizei Hard, der Wasserschutzpolizei Lindau, der Wasserrettung und der Feuerwehr sowie der Polizeihubschrauber „Libelle“ waren im Einsatz. Nach wenigen Minuten konnte jedoch Entwarnung gegeben werden: Das Boot in Seenot stellte sich als KITE-Surfer heraus, der zwischenzeitlich schon wieder aus dem Wasser war. Verletzt wurde niemand.