Reise nach Gent endet erst am Sonntagabend

Sport / 25.07.2017 • 22:53 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Altach. (VN-cha) Der Reisestress für die Spieler des Cashpoint SCR Altach nimmt zu. Bereits heute hebt die Maschine von Altenrhein nach Belgien ab, via Ostende reist man nach Gent. Freitag geht es direkt von Ostende nach Wien, wo am Sonntagabend (19 Uhr) das Auswärtsspiel bei der Admira ansteht.

Gut deshalb, dass Trainer Klaus Schmidt praktisch auf den gesamten Kader zurückgreifen kann. So ist auch Kapitän Philipp Netzer, der seit zwei Tagen im Training ist, wieder fit und mit Boris Prokopic sowie Andreas Lukse fehlen nur die beiden Langzeitausfälle. Ob der gezeigten Leistungen wundert es auch nicht, dass Schmidt bezüglich seines Kaders von einem „Luxusproblem“ spricht. Noch offen ließ er hingegen, ob er – gegen seine sonstigen Gepflogenheiten als Trainer – wieder zu seiner Europacup-Elf zurückrotiert.