Regie, Kamera, Schnitt

Leserservice / 26.07.2017 • 15:47 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

19:00 vorarlberg museum, bregenz. Der Vorarlberger Filmemacher Robert Polak ist im Oktober 2016 unerwartet verstorben. Robert Polak plante für Sommer 2017 die Fertigstellung eines Dokumentarfilms über den Bregenzer Maler Erich Smodics, den er über 20 Jahre filmisch begleitet hatte. Auch diesmal hätte es geheißen: Regie, Kamera, Schnitt: rp.

Birgit Foerster, Kollegin an der Filmakademie und ehemalige Schnittstudentin von Robert Polak, hat sich bereit erklärt den noch nicht fertiggestellten Film in seinem Sinne zu bearbeiten und zu einem Ende zu bringen. Heute findet die Premiere von „Werkleben“ im vorarlberg museum statt.  Foto: robert polak