Vom Austria-Goalgetter zum Talenteschmied

Sport / 26.07.2017 • 23:02 Uhr / 4 Minuten Lesezeit

Ex-Lustenau-Torjäger Thiago agiert bei den Grün-Weißen nicht nur als Kotrainer.

Markus Krautberger

lustenau. 221 Spiele in der Sky Go Erste Liga hat Thiago de Lima Silva für Austria Lustenau als Stürmer absolviert. Er kam dabei auf imposante 67 Tore für die Grün-Weißen. Insgesamt hielt Thiago über acht Jahre (2004 bis 2008, 2012 bis 2016) die Knochen für den Verein hin – da war es eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis der sympathische 33-Jährige nach Beendigung seiner Profi-Laufbahn auch als Trainer für die Austria tätig wird. Mit der Verpflichtung von Andreas Lipa als Chefcoach im April 2017 war dann auch die Zeit reif für Thiago. Zuerst als Dolmetscher und seit Sommer ist er, der letzte Saison „nebenbei“ mit dem FC Langenegg in der Vorarlbergliga den Meistertitel holte und aktuell noch für den FC Bizau spielt, auch als Kotrainer tätig.

Drei Fliegen mit einer Klappe

Mit dieser Verpflichtung konnte Präsident Hubert Nagel gleich drei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Denn Thiago unterstützt nicht nur Lipa in der täglichen Arbeit am Platz und agiert als Dolmetscher für die Austria-Brasilos, sondern ist auch verantwortlich dafür, dass die vielen jungen Brasilianer den Weg zur Lustenauer Austria gefunden haben. Dank seines guten Netzwerks in seiner Heimat konnte Thiago schon einigen verheißungsvollen Spielern aus Brasilien die Austria „einflüstern“. „Bereits während meiner Zeit als Profi war ich in meinen Urlauben zuhause immer auf der Suche nach Talenten und habe mir so gute Kontakte erarbeitet. Nun kann ich diese in die Zusammenarbeit mit Hubert Nagel einfließen lassen,“ erklärt Thiago.

Einen großen Coup landete man bereits mit Bruno, den man im Winter 2015 auf den Straßen Sao Paulos entdeckte, nach Lustenau lotste und der nach ganz starken Leistungen für gutes Geld im Sommer in die Bundesliga zum LASK wechselte. „Bruno war sicher ein spezieller Fall, da ist vieles aufgegangen. Aber ich denke, dass die aktuell bei der Austria spielenden Brasilianer auch gute Chancen haben, einen ähnlichen Aufstieg zu erleben,“ so Thiago über Kicker wie Paulo Victor, William, Lucas Barbosa, Pedro oder Gabryel. Um diese Jungs kümmert er sich nicht nur am Trainingsplatz, sondern unterstützt sie auch in alltäglichen Dingen. „Man darf nie vergessen: Diese Burschen kommen aus einer anderen Kultur. Man muss sie behutsam an die Lebensumstände hier gewöhnen. Und wenn sie sich wohlfühlen, bringen sie gute Leistungen.“

Austria als Segen

Die Austria sieht Thiago als Segen für die jungen Brasilianer, denn, „die Zeit, die ihnen vom Verein in Lustenau gegeben wird, ist Gold wert. Da können sie sich in Ruhe entwickeln. Und ich kann ihnen immer wieder mal unter die Arme greifen. Sei es sportlich am Trainingsplatz oder auch privat“. Für den 33-Jährigen selbst ist das Engagement bei den Grün-Weißen ebenfalls ein Glücksgriff: „Ich kann viel von Chefcoach Lipa und Kotrainer Daniel Ernemann als Trainer dazulernen. Aber das Schönste ist: Ich bleibe weiter im Fußball-Geschäft und kann mit jungen Talenten aus meiner Heimat arbeiten.“

Zur Person

Thiago de Lima Silva

Der ehemalige Torjäger von Austria Lustenau ist nun bei der Austria als Kotrainer tätig.

Geboren: 1. November 1983

Geburtsort: Sao Paulo (Brasilien)

Laufbahn: Corinthians Sao Paulo, FC Bludenz, FC Balzers, Austria Lustenau (2004 – 2008), SV Grödig, SC Parndorf, FC Dornbirn, Austria Lustenau (2012 – 2016), FC Langenegg, FC Bizau (aktuell)

Familie: seit 2008 mit Aline verheiratet, drei Kinder Thiago Joel (9), Alicia (7), Lilian (5)

Bilanz für Austria Lustenau: 221 Spiele in der Sky Go Erste Liga/67 Tore/22 Assists/21 Gelbe Karten/1 Gelb-rote Karte/1 rote Karte