Ein Toter bei Tragödie auf US-Jahrmarkt

Welt / 27.07.2017 • 22:54 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Aus einer Riesenschaukel brach eine Sitzreihe heraus und schleuderte die Fahrgäste zu Boden. Ein Mensch starb.Foto: AP
Aus einer Riesenschaukel brach eine Sitzreihe heraus und schleuderte die Fahrgäste zu Boden. Ein Mensch starb.Foto: AP

Columbus. Bei einem Unglück auf einem amerikanischen Jahrmarkt ist ein Mann getötet worden. Sieben weitere Menschen erlitten Verletzungen, als am Mittwochabend (Ortszeit) eine Sitzreihe aus der Riesenschaukel „Fire Ball“ herausbrach. Videoaufnahmen zeigten, wie Fahrgäste aus der Gondel zu Boden geschleudert wurden.

An dem Fahrgeschäft seien vor Eröffnung des Jahrmarktes keine Sicherheitsmängel festgestellt worden, sagte der Direktor der Landwirtschaftsbehörde, David Daniels. Der „Fire Ball“ sei wie alle anderen Fahrgeschäfte auch während des Aufbaus mehrmals überprüft worden.

Die Firma, die den „Fire Ball“ für den Jahrmarkt zur Verfügung stellte, Amusements of America, beschrieb die Fahrt als „aggressiven Nervenkitzel“. Der Hauptarm der Schaukel schwinge bis zu zwölf Meter über dem Boden und drehe sich dabei 13 Mal pro Minute um sich selbst.