Qualifiziertes ­Pflegepersonal

Leserbriefe / 27.07.2017 • 18:08 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Vor zwei Monaten wurde­ noch eine mangelnde Qualität in der Pflege immer und überall diskutiert. Jetzt hat der Sozialrechtsexperte Herr Mazal die Lösung für diese Missstände gefunden. Es sollen doch einfach Langzeitarbeitslose und Flüchtlinge diese Arbeit übernehmen. Weshalb sollte auch hochqualifiziertes Personal eingesetzt werden? Ich wäre sicher dankbar, wenn meine (fiktive) demente Tante, mit Weglauftendenzen und Dekubitusgefahr, von einem Flüchtling aus Eritrea gepflegt wird. Der kann zwar noch nicht gut Deutsch, weil er erst noch die Sprachschulung machen muss, hat keinerlei pflegerische Ausbildung, ist aber dafür ein lieber Kerl.

Oder nach meiner nächsten OP freue ich mich auf den langzeitarbeitslosen Schreiner, der bei mir den Verbandswechsel durchführt. Ich hoffe, jeder hat den Sarkasmus erkannt. Sollte nicht lieber auf Qualität gesetzt und der Pflegeberuf attraktiver gemacht werden, um die Personallücke zu schließen? Es käme auch niemand auf die Idee, einen Ärztemangel aus den Reihen der beiden oben genannten Personengruppen zu bekämpfen.

Franz Stockmaier, Pfarrer-Weisshaar-strasse, Feldkirch