Vier Hunde brauchen Menschen mit viel Zeit

Vorarlberg / 27.07.2017 • 20:00 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Diavolo (l. o.), Dost (l. u.), Luna (r. o.) und Amelie (r. u.) möchten nicht ihr ganzes restliches Hundeleben im Tierschutzheim verbringen.
Diavolo (l. o.), Dost (l. u.), Luna (r. o.) und Amelie (r. u.) möchten nicht ihr ganzes restliches Hundeleben im Tierschutzheim verbringen.

dornbirn. Zuerst die Damen: Luna ist freundlich und sensibel. Und wem die sechsjährige Australian Appenzeller Mischlingshündin vertraut, dem weicht sie nicht mehr von der Seite. Luna ist mit Kindern aufgewachsen und kennt einige Kommandos. Sie möchte jedoch noch viel dazulernen.

Amalia ist ein Mischling aus American Staffordshire Terrier und Akita Inu, bald ein Jahr alt und sucht eine Familie oder Einzelperson mit Zeit, Geduld und Garten. Die Hündin hat guten Grundgehorsam und ist lernwillig. Mit Artgenossen kommt sie gut klar, mit Kindern, wenn sie schon größer sind. Zu ihren Lieblingsbeschäftigungen zählt ausgiebiges Spielen mit anderen Hunden.

Und jetzt die Herren: Eine Trennung und zu wenig Zeit seiner Besitzer sind die Gründe, weshalb der zwölfjährige Boxer-Mischling Diavolo im Tierschutzheim gelandet ist. Diavolo hat ein feines Wesen, ist den Menschen gegenüber aufgeschlossen und mag es eher ruhig. Mit Katzen verträgt er sich nicht. Wäre schön, wenn sein neuer Besitzer einen Garten hätte.

Wegen Zeitmangels wurde auch Dost im Tierschutzheim abgegeben. So braucht der dreijährige Schäferhund ein neues Zuhause bei Menschen mit viel Zeit – und einem Garten. Dost mag Artgenossen und (ältere) Kinder. Übrigens schwimmt er gerne.

www.tierheim.vol.at,
info@tierheim.vol.at,
Tel. 05572/29648