Weniger Geld für Topbanker

Markt / 27.07.2017 • 19:52 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Frankfurt. Einigung im Boni-Streit bei der Deutschen Bank: Zehn Ex-Vorstände und ein noch amtierender Topmanager verzichten auf mehr als die Hälfte ihrer noch nicht ausbezahlten variablen Vergütung. Sie seien damit einverstanden, dass von 69,8 Mill. Euro, die ihnen die Bank noch schulde, lediglich 31,4 Millionen Euro ausbezahlt würden, teilte das Institut am Donnerstag mit.