Eine Gehschule ganz speziell für Wanderer

Gesund / 28.07.2017 • 07:41 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Wanderwege sind nicht immer einfach zu begehen. Deshalb ist Trittsicherheit auf jedem Untergrund gefordert. Foto: bergrettung
Wanderwege sind nicht immer einfach zu begehen. Deshalb ist Trittsicherheit auf jedem Untergrund gefordert. Foto: bergrettung

Gschnitz. Was es nicht alles gibt: Die Tiroler Bergrettung hat in Gschnitz, unweit des Brennerpasses, eine Gehschule angelegt, auf dem jeder das richtige Gehen lernen kann. Denn Trittsicherheit ist vor allem in den Bergen elementar, auch weil es die meisten Toten und Schwerverletzten beim vermeintlich harmlosen Wandern gibt. Im Trainingszentrum „Alpine Safety Area“ (ASA) in Gschnitz lässt sich das Gehen in den Bergen nun gefahrlos trainieren, und zwar in fast allen Schwierigkeitsgraden. Mitzubringen sind Wander- oder Bergschuhe mit und, wenn vorhanden, eine Wander- bzw. Klettersteigausrüstung (Helm, Gurt, Klettersteigset). Während der Begehung werden die Teilnehmer über gutes Training, Tourenplanung und die richtige Ausrüstung informiert. Oft ist es nur ein kleiner Stolperer, der zu schweren, manchmal tödlichen Unfällen führt.