Musik von Linkin Park stürmt die Charts

Menschen / 28.07.2017 • 22:21 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Baden-Baden. Nach dem Tod von Sänger Chester Bennington hat die Musik der US-Rockband Linkin Park die deutschen Charts gestürmt. Neun Alben und siebzehn Singles seien vertreten, teilte GfK Entertainment am Freitag mit. Das aktuelle Album „One More Light“ macht einen Sprung vom 63. auf den 2. Platz. Auch die Longplayer „Hybrid Theory“ (11) und „Meteora“ (15) schaffen es unter die die Top 20. Bennington hatte sich in der vergangenen Woche das Leben genommen.

Die Spitze der Album-Charts verteidigen die Hamburger Rapper von 187 Strassenbande. Erstmals seit Cro („Raop“, 2012) sei es Deutschrap-Musikern gelungen, zwei Mal hintereinander die Album-Spitze zu besetzen, hieß es.