Neue Modelle in den Startlöchern

Motor / 28.07.2017 • 07:56 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
Im Vergleich zum technisch nahen Verwandten Nissan Navara soll die X-Klasse mehr Fahrwerkskomfort bieten.
Im Vergleich zum technisch nahen Verwandten Nissan Navara soll die X-Klasse mehr Fahrwerkskomfort bieten.

Zehn Premieren-Highlights der Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt.

Frankfurt. Die IAA (14. bis 24. September) wartet mit vielen Messe-Highlights auf. Insbesondere die europäischen Hersteller werden eine ganze Reihe automobiler Stars ins Frankfurter Scheinwerferlicht rollen. Auf zehn Neuheiten darf man sich besonders freuen.

Audi A8

Technisch haben die Ingolstädter die vierte Generation ihrer Top-Baureihe auf ein eindrucksvolles Niveau gehoben. Vor allem bei den autonomen Fahrkünsten dringt der A8 in neue Sphären vor. So soll die Oberklasse-Limousine künftig bis 60 km/h vollautomatisch fahren und auch auf Knopfdruck selber einparken können. Bei den Motoren bleibt der A8 weitgehen konventionell. Ein prestigereicher W12 wird wieder zu haben sein, aber auch ein Plug-in-Hybridantrieb.

BMW X3

Der SUV-Boom nimmt kein Ende. Entsprechend pflegt BMW sein großes Modellangebot und stellt auf der IAA die nunmehr dritte Generation des X3 vor. Diese kommt weitgehend konventionell vorgefahren, gibt sich allerdings schnittiger, leichter und aerodynamischer als bisher.

Jaguar E-Pace

Auch bei Jaguar ist man auf das SUV-Segment aufmerksam geworden. Nach dem F-Pace bringen die Briten nun mit dem E-Pace einen kompakten Hochbeiner auf den Markt. Das Kofferraumvolumen beträgt mindestens 577 Liter und lässt sich auf bis zu 1234 Liter erweitern. Für E-Pace werden Benziner und Diesel mit 150 bis 300 PS zur Wahl stehen.

Kia Stonic

Den Ausbau seiner SUV-Palette setzt Kia auf der IAA nach unten fort. Der 4,20 Meter kurze Neuling bietet ein aufregendes Design und eine abwechslungsreiche Farbpalette. Mit einem über 350-Liter-Kofferraum ist der Fünftürer zudem alltagstauglich.

AMG Hypercar

Auf der IAA wird Mercedes-Tochter AMG ihr langerwartetes Hypercar vorstellen. Der Supersportwagen mit Formel-1-Technik soll allerdings erst 2019 auf den Markt kommen. Als Antrieb dient ein nur 1,6 Liter großer V6-Motor, wie er auch in der Formel 1 genutzt wird. Dazu gesellen sich drei E-Motoren, um verschiedene Antriebskonfigurationen zu ermöglichen. Wenn alle Triebwerke volle Kraft geben, wird die Leistung über 1000 PS liegen.

Mercedes X-Klasse

Premiere feiert die Mercedes X-Klasse. Das Pick-up-Modell mit viel Technik vom Nissan Navara soll vor allem in Schwellenländern um die Gunst der Kunden buhlen. Robust und vielseitig einsetzbar ist der über 5,30 Meter lange Allradriese. Da es sich um einen Mercedes handelt, bietet er zugleich ein gehobenes Komfortniveau. Neben etwas Premium-Flair im Innenraum soll dies auch auf das Fahrwerk zutreffen.

Opel Grandland X

Opel gehört künftig zu PSA. Folgerichtig zeigen die Rüsselsheimer auf der IAA mit dem Grandland X ein Modell auf Basis des Peugeot 3008. Im Vergleich zum Franzosen-SUV ist das Opel-Pendant mit 4,48 Meter um drei Zentimeter länger.

Porsche Cayenne

In Frankfurt wird Porsche die dritte Generation des SUV-Modells Cayenne vorstellen. Das Dickschiff orientiert sich optisch an der schnittigen Linie des Macan. Zudem soll der Allradler deutlich abspecken. Antriebsseitig werden Sechs- und Achtzylinder mit bis zu 600 PS erwartet.

Skoda Karoq

Nach dem Kodiaq lässt Skoda auf der IAA noch den kompakten Bruder Karoq vom Stapel laufen. Das neue SUV-Modell, ein enger Verwandter des Seat Ateca, wird Nachfolger des betagten Skoda Yeti. Der fast 4,40 Meter lange Fünftürer wird mit konventionellen Diesel- und Benzinmotoren mit 115 bis 190 PS zu haben sein.

VW T-Roc

Bei VW wachsen nicht nur die Modelle, sondern auch die SUV-Palette. So feiert außerdem der T-Roc auf der IAA Weltpremiere. Der kompakte Hochbeiner auf Golf-Basis soll die künftige Lücke zwischen einem Polo-SUV (ab 2018) und dem Tiguan schließen. Damit ist der T-Roc das entsprechende Pendant zum Audi Q2, mit dem er auch technisch eng verwandt ist. Wohl noch 2017 wird der kleine SUV in Österreich auf den Markt kommen.

Zählt zu den wichtigsten Neuerscheinungen in Frankfurt: Der Jaguar E-Pace bereichert als komplett neues Modell das boomende SUV-Segment.
Zählt zu den wichtigsten Neuerscheinungen in Frankfurt: Der Jaguar E-Pace bereichert als komplett neues Modell das boomende SUV-Segment.
Audi legt den A8 mit vielen technischen Neuerungen neu auf.
Audi legt den A8 mit vielen technischen Neuerungen neu auf.
Kia fährt zur IAA mit dem farbenfrohen Stonic vor.
Kia fährt zur IAA mit dem farbenfrohen Stonic vor.