Anzeigen gegen Bettler im Land haben stark zugelegt

VN Titelblatt / 30.07.2017 • 23:08 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

1545 Verwaltungsstrafen in Vorarlberg im Vorjahr, ein Plus von fast 50 Prozent.

Schwarzach. Bettler halten Exekutive und Behörden weiter auf Trab. Das zeigen jüngste, von den VN recherchierte Zahlen zu Verwaltungsstrafen im Zusammenhang mit Betteln. Demnach wurden im Vorjahr 1545 entsprechende Bescheide ausgestellt, um fast 50 Prozent mehr als noch im Jahr davor. Am häufigsten wurde wegen aggressiven Vorgehens (480) und Betteln mit Kindern (333) gestraft. Die meisten Strafbescheide wurden im Bezirk Bregenz ausgestellt, gefolgt von Bludenz, Feldkirch und Dornbirn. In Summe mussten Bettler wegen verschiedener Gesetzesübertretungen 241.481 Euro bezahlen. Durchschnittlich also rund 160 Euro pro Bescheid. Wer das Geld für Verwaltungsstrafen nicht hat, für den ist eine Ersatzfreiheitsstrafe vorgesehen. Allerdings gestaltet sich die Vollstreckung der Bescheide schwierig. Und sie ist kostspielig, wie Kritiker meinen. „Die Strafen kosten das Land mehr, als sie einbringen“, sagt Anwalt Anton Schäfer. /A3