Nachfahren an der Tafel

Vorarlberg / 30.07.2017 • 21:08 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Rund 200 Nachfahren jüdischer Familien sind am Samstag nach Hohenems gereist. Foto: Stadt Hohenems
Rund 200 Nachfahren jüdischer Familien sind am Samstag nach Hohenems gereist. Foto: Stadt Hohenems

Im jüdischen Viertel wurde ein „Lunch mit Locals“ veranstaltet.

Hohenems. Rund 200 Nachfahren von jüdischen Familien aus Hohenems aßen am Wochenende gemeinsam mit ansässigen Hohenemsern an einer weiß gedeckten, 100 Meter langen Tafel, die sich durch das ganze jüdische Viertel erstreckte. Die Teilnehmer sind aus der ganzen Welt angereist, um sich dort zu treffen, wo ihre Vorfahren einst gelebt haben. Alle Teilnehmer wurden im Anschluss auf einem Gruppenfoto verewigt.

Das jüdische Viertel in Hohenems gilt bis weit über die Landesgrenzen hinaus als eines der wenigen so lückenlos erhalten gebliebenen Ensembles mit jüdischer Geschichte. Damit besitzt die Stadt Hohenems ein bedeutsames Kulturerbe. Die Stadt und private Investoren sorgten in den vergangenen Jahren für eine Revitalisierung des historischen Viertels.