Schießerei in Bodrum fordert ein Todesopfer

Welt / 30.07.2017 • 22:50 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Bodrum. Bei einer Schießerei im türkischen Urlaubsort Bodrum ist am Sonntag laut Medien ein 18-Jähriger getötet worden. Wie die türkische Zeitung „Hürriyet“ berichtete, wurden außerdem vier weitere Menschen verletzt, als ein unbekannter Schütze am frühen Sonntagmorgen in zwei Nachtclubs das Feuer eröffnete. Ein 18-jähriger Kellner ist im Krankenhaus an den Folgen der Schussverletzung gestorben. Außerdem sind ein weiterer Kellner und drei Gäste, darunter die Ehefrau eines türkischen Fernsehschauspielers, verletzt worden. Insgesamt sind 26 Schüsse abgegeben worden. Der Täter ist flüchtig und sein Motiv noch unklar.