Glück im Unglück für Christian Klien

Sport / 31.07.2017 • 22:55 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Christian Klien: Pech beim Rennen in Spa. Foto: efr
Christian Klien: Pech beim Rennen in Spa. Foto: efr

Hohenemser ereilte ein Radaufhängungsbruch – Estre und Rast mit Topplatzierungen.

Spa. (dg) Bei der 69. Auflage des 24-Stunden-Rennens von Spa für Supersportwagen, gleichzeitig der vierte Lauf zum Blancpain-GT-Series-Endurance-Cup, gab es für das Emil-Frey-Jaguar-Racing-Team mit Christian Klien nichts zu holen. Im Training konnte man zeigen, dass man von der reinen Performance her mit dem in Eigenregie weiterentwickelten Jaguar-XK-GT3 auf dem Niveau der Top Ten agieren konnte. Die Crew mit Teamchef Lorenz Frey/Albert Costa Balboa/Stephane Ortelli stand dann mit Platz acht auch in der vierten Startreihe im 63 Wagen umfassenden Starterfeld. Die Klien-Crew mit Marco Seefried und Jonathan Hirschi hatte im Qualifying mit einem Set-up-Problem zu kämpfen, es gab „nur“ Startplatz 32.

Bruch der Aufhängung

Im Rennen waren dann beide Frey-„Raubkatzen“ nicht lange dabei: Klien lag im blauen Jaguar mit der Nummer 114 gerade auf Position 28, als nach drei Stunden und 20 Minuten die Radaufhängung hinten rechts in Brüche ging. Klien: „Der Aufhängungsbruch kam ohne Vorwarnung. Ich durchfuhr kurz davor noch problemlos die Eau-Rouge-Senke mit über 220 km/h. Zwei Kurven später in Les Combes dann der Defekt mit einem Dreher. Da die Aufhängung auch die Antriebswelle beschädigte, konnte ich nicht mehr an die Box zurückfahren.“ Klien hatte jedoch Glück im Unglück: Nicht auszudenken, wenn die Aufhängung in der Senke von Eau Rouge gebrochen wäre. . . Das Schwesterauto blieb mit einem Motorschaden ebenfalls liegen.

Besser erging es den beiden anderen Vorarlbergern beim engen GT3-Titanenkampf: Das KÜS-Team um Timo Bernhard lag in einem Porsche 911 RS mehrmals in Führung, Schlussendlich musste man sich aber nach einer Stop-&-Go-Strafe mit Rang vier zufriedengeben. Den feinen sechsten Platz belegten der Wahl-Bregenzer und DTM-Pilot René Rast und seine Crew auf einem Audi-R8-LMS.