Kreative Liebeserklärung

Wetter / 31.07.2017 • 18:45 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Für ihre Designlinie beschäftigte sich Linda Meixner intensiv mit der Montafoner Flora und Fauna. Foto: Christoph Schöch Photography
Für ihre Designlinie beschäftigte sich Linda Meixner intensiv mit der Montafoner Flora und Fauna. Foto: Christoph Schöch Photography

Montafonerin Linda Meixner drückt mit ihrer ersten Designlinie „Arwilda“ ihre Liebe zur Heimat aus.

Gargellen. (VN-tag) Die Geschichte und die Besonderheiten ihrer Heimat, des Montafons, in Produkte zu packen und unter die Leute zu bringen – das war die Idee der jungen Designerin Linda Meixner aus Gargellen. Mit ihrer Marke „MUNTAVU“ erfüllte sich die talentierte Montafonerin einen Herzenswunsch. „Entstanden ist mein Label im Rahmen meiner Bachelorarbeit vor zwei Jahren“, erklärt die 27-Jährige, die an der HTWG Konstanz Kommunikationsdesign studiert hat. Mit ihrem eigenen Label wollte die Montafonerin ihre Liebe zur Heimat ausdrücken. „Ich bin mit dem Montafon sehr verwurzelt, deswegen war mir klar, dass ich meine Heimat zum Thema meiner Bachelorarbeit machen möchte“, erzählt die Tochter einer Montafonerin und eines Deutschen.

Tradition und Moderne

Ihre Recherchen führten sie unter anderem ins Heimatmuseum. „Dort wurde mir bewusst, welch einen großen Schatz an Kultur und Tradition wir im Land haben und wie wenig man eigentlich über seine Heimat weiß“, erklärt Meixner und ergänzt: „Meine Intention war es schließlich, mit neuen Produkten die Kultur wieder aufleben zu lassen und die Tradition mit etwas Modernem zu verbinden.“

Zwei Jahre nach ihrem Studienabschluss launcht die kreative Oberländerin nun die ersten beiden T-Shirts ihrer Designlinie „Arwilda“ (im Dialekt: wild werden). „Diese umfasst die Flora und Fauna des Montafons“, erklärt die Gargellnerin, die sich dafür intensiv mit heimischen Tierrassen und der Pflanzenwelt auseinandergesetzt hat. „Es soll Menschen dazu inspirieren, genauer hinzusehen, und sie animieren, sich näher mit der Natur zu befassen.“

Wie intensiv sich Linda Meixner für insgesamt fünf Designlinien mit dem Tal und seiner Geschichte befasst hat, zeigt bereits das Logo: „Darauf ist das Hauszeichen meiner Familie aus dem 18. Jahrhundert zu sehen.“ Weitere vier Designlinien, darunter auch Schmuck und Accessoires, sind geplant. Doch erstmal möchte sich die junge Designerin auf ihr Pilotprojekt „Arwilda“ konzentrieren. Unterstützung bekommt sie dabei vom Hohenemser Werbeartikel-Spezialisten KWopen.

Pop-up-Store

Erste Stücke ihrer ersten Designlinie gehen schon bald in den Verkauf, und zwar in luftiger Höhe: Am Gandasee in Gargellen auf 1966 Meter entsteht nämlich im Rahmen des ersten Klangfestivals der höchst-gelegene Pop-up-Store der Alpen. „Ich möchte, dass es die Kollektion dort zu kaufen gibt, wo sie entstanden ist“, erklärt Meixner.

Bewusst entschied sie sich dafür, dass Interessenten durch das Montafon wandern müssen, um eines ihrer T-Shirts zu erwerben: „Gargellen ist dafür der perfekte Ort.“

Ich möchte mit neuen Produkten die Kultur aufleben lassen.

Linda Meixner
Für ihre Designlinie beschäftigte sich Linda Meixner intensiv mit der Montafoner Flora und Fauna. Foto: Christoph Schöch Photography
Für ihre Designlinie beschäftigte sich Linda Meixner intensiv mit der Montafoner Flora und Fauna. Foto: Christoph Schöch Photography

Zur Person

Linda Meixner

Designerin

Geboren: 16. September 1989

Wohnort: Gargellen

Laufbahn: Ausbildung Werbedesignakademie, Studium Kommunikationsdesign in Konstanz, Praxissemester bei einer Designagentur in New York

Hobbys: Wandern, Skifahren, Natur

Label Launch und Pop-up-Store: 13. August 10 bis 14 Uhr