Stall wurde Raub der Flammen

Vorarlberg / 31.07.2017 • 22:36 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
150 Feurwehrleute bekämpften den Brand des Stallgebäudes in Nenzing, für ein Kälblein kam jedoch jede Hilfe zu spät. Foto: vol.At/Madlener
150 Feurwehrleute bekämpften den Brand des Stallgebäudes in Nenzing, für ein Kälblein kam jedoch jede Hilfe zu spät. Foto: vol.At/Madlener

Holzgebäude in Nenzing bei Brand am Montagnachmittag komplett zerstört.

Nenzing. Bereits bei der Ankunft der Feuerwehren am Brandobjekt am Nachmittag erkannte Einsatzleiter Johann Haas, dass der Mittelteil der Gebäudeanlage, ein hölzerner Stall, in Vollbrand stand: „Von dem Objekt war nichts mehr zu retten. Zwei Leute und das Vieh, ausgenommen ein Kalb, konnten wir jedoch aus dem Stall in Sicherheit bringen.“

Glücklicherweise konnte von den angerückten Feuerwehren ein Übergreifen der Flammen auf das angrenzende Wohngebäude noch rechtzeitig verhindert werden. Personen kamen durch das Feuer nicht zu Schaden.

Ein Großbrand

Da der Brand von der Feuerwehr als Großereignis (F 5) qualifiziert wurde, kamen insgesamt sieben Feuerwehren aus der Region mit rund 150 Mann mit sechs Kranwägen zum Einsatz. Die Arbeiten dauerten noch bis in die Nacht hinein, da noch Schutt abgetragen werden musste und es restliche Glutnester zu löschen galt.