Aushängeschild kehrt zurück

Sport / 01.02.2018 • 19:43 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Elisabeth Baldauf kehrt bei den Staatsmeisterschaften in Feldkirch an diesem Wochenende nach langer Verletzungspause zurück aufs Badmintonparkett.Yohan Nonotte
Elisabeth Baldauf kehrt bei den Staatsmeisterschaften in Feldkirch an diesem Wochenende nach langer Verletzungspause zurück aufs Badmintonparkett.Yohan Nonotte

Elisabeth Baldauf bei Staatsmeisterschaft in Feldkirch dabei.

Feldkirch Wenn Feldkirch von heute bis Sonntag zum dritten Mal nach 1983 und 2013 Austragungsort der Badminton-Staatsmeisterschaften ist, steht mit Olympiateilnehmerin Elisabeth Baldauf eine Bregenzerwälderin im Mittelpunkt des Interesses. Nach einer langwierigen verletzungsbedingten Wettkampfpause kehrt das heimische Aushängeschild der letzten Jahre bei den Titelkämpfen im eigenen Land wieder zurück auf die nationale Badmintonbühne.

Titel Nummer zehn im Visier

Neun Meistertitel – je vier im Doppel und Mixed bzw. einen im Einzel – konnte die 27-jährige Eggerin zwischen 2012 und 2015 einheimsen. Die letzten beiden nationalen Titelkämpfe verpasste die Bregenzerwälderin: 2016 galt ihr Fokus der Qualifikation für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro, ein Jahr später verhinderte ein Knochenmarködem im Mittelfußbereich ein Antreten. In Feldkirch wird Baldauf im Doppel gemeinsam mit Antonia Meinke sowie im Mixed an der Seite von Roman Zirnwald auf die Jagd nach ihrem zehnten Titel gehen. Ihre Teilnahme im Einzelbewerb zog sie kurzfristig zurück.

Mit Anna Hagspiel/Rene Nich­terwitz sowie Sabrina Herbst/Kilian Meusburger dürfen sich im Mixed-Bewerb zwei Ländle-Paarungen berechtigte Hoffnungen auf Edelmetall machen. Auch im Damendoppel ist ein Heimerfolg nicht ausgeschlossen, stehen doch neben Baldauf mit den beiden Feldkircher Lokalmatadorinnen Sabrina Herbst und Serena Au Yeong die beiden Titelverteidigerinnen am Start. Schwerer wird es hingegen für die heimischen Badminton-Herren. Titelverteidiger Luka Wraber ist im Einzel klarer Favorit und auch im Doppel ist die Konkurrenz stark.

17 Vorarlberger im Einsatz

Beginn der Titelkämpfe in der Reichenfeldhalle ist heute um 13.30 Uhr. Die Halbfinal- und Finalspiele gehen am Sonntag ab 10 bzw. ab 13 Uhr über die Bühne. Insgesamt kommen 17 der 71 Starter aus Vorarlberg. VN-JS

Badminton

61. Österreichische Meisterschaften 2018 in Feldkirch

Veranstaltungsort: Reichenfeldhalle

Internet: http://badminton-feldkirch.net

Zeitplan:

Freitag, 2. Februar, 13.30 Uhr bis 18 Uhr

Samstag, 3. Februar, 10 bis 18 Uhr

Sonntag, 4. Februar, ab 10 Uhr

Titelverteidiger:

Herren-Einzel: Luka Wraber (NÖ)

Damen-Einzel: Jenny Ertl (K)

Herren-Doppel: Jürgen Koch/Peter Zauner (OÖ)

Damen-Doppel: Serena Au Yeong/Sabrina Herbst (Feldkirch)*

Mixed-Doppel: Roman Zirnwald/Sonja Langthaler (NÖ)

* Die beiden Vorarlbergerinnen sind die ersten Staatsmeisterinnen, die im neuen Jahrtausend (Jg. 2000) geboren wurden.

Top 4 der Setzliste und VBV-Spieler(innen)

Herren-Einzel: Luka Wraber (Wr. Neustadt), Wolfgang Gnedt (Linz), Michael Giesinger (Feldkirch), Vilson Vattanirappel (Wien), Fabian Steurer (Lochau), Luca Dobler (Feldkirch), Kilian Meusburger (Wolfurt), Fabian Neyer (Nüziders), Rene Nichterwitz (Wolfurt), Emanuel Schöpf (Nüziders), Johannes Schöpf (Wolfurt)

Damen-Einzel: Carina Meinke (Pressbaum), Katrin Neudolt (Mödling), Daniela Adamec (Wimpassing), Jenny Ertl (Kärnten), Natalie Herbst (Feldkirch), Lena Kremmel (Wolfurt), Raphaela Winkler (Wolfurt)

Herren-Doppel: Philip Birker/Dominik Stipsits (Pressbaum/Mödling), Daniel Graßmück/Roman Zirnwald (Mödling/Pressbaum), Jürgen Koch/Alexander Serov (Traun), Rene Nichterwitz/Fabian Steurer (Wolfurt/Lochau), Luca Dobler/Julian Schmid (Feldkirch), Kilian Meusburger/Lukas Weissenbäck (Wolfurt/Wien), Fabian Neyer/Emanuel Schöpf (Nüziders)

Damen-Doppel: Elisabeth Baldauf/Antonia Meinke (Egg/Pressbaum), Serena Au Yeong/Sabrina Herbst (Feldkirch), Katharina Hochmeir/Carina Meinke (Ohlsdorf/Pressbaum), Réka Sárosí/Bianca Schiester (Mödling), Anna Hagspiel/Alexandra Mathis (Wolfurt), Leonie Tanriöver/Zita Banhegyi (Feldkirch/Vorchdorf), Natalie Herbst/Nina Sorger (Feldkirch/Pressbaum), Lena Kremmel/Raphaela Winkler (Wolfurt)

Mixed: Antonia Meinke/Dominik Stipsits (Pressbaum/Mödling),Elisabeth Baldauf/ Roman Zirnwald (Egg/Pressbaum), Sabrina Herbst/Kilian Meusburger (Feldkirch/Wolfurt), Anna Hagspiel/Rene Nichterwitz (Wolfurt), Alexandra Mathis/Florian Baumgartner (Wolfurt/Linz), Natalie Herbst/Jannik Maczejka (Feldkirch/Wien), Lena Kremmel/Johannes Schöpf (Wolfurt), Serena Au Yeong/Jakob Sorger (Feldkirch/Pressbaum), Leonie Tanriöver/Markus Schaller (Feldkirch/Simmering)