Ein guter Start wäre Gold wert

Sport / 01.02.2018 • 22:31 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Scott Timmins gegen David Bartos – heute treffen sich die Team von Dornbirn und Znojmo wieder beim Bully. sams
Scott Timmins gegen David Bartos – heute treffen sich die Team von Dornbirn und Znojmo wieder beim Bully. sams

Der Dornbirner EC startet die Qualifikationsrunde zu Hause gegen Znojmo.

Dornbirn „Gehen wir es so an, als wie wenn wir keine Punkte hätten.“ Trainer Dave MacQueen will seinen Bulldogs gleich im ersten Duell der Qualifikationsrunde heute gegen Znojmo vor Augen halten, wie wichtig der Start ist. „Sechs Punkte sind schön. Aber wir müssen jedes Spiel, vom ersten bis zum zehnten, bei null beginnen.“ Auf den sechs Bonuspunkte, die man als Belohnung für Platz sieben im Grunddurchgang mitnahm, dürfe man sich nicht ausruhen. „Jeder Gegner kämpft jetzt um einen der zwei Plätze, jeder wird alles geben, um dorthin zu kommen. Und wie wir in dieser Saison schon öfters gesehen haben, kann in dieser Liga jeder jeden schlagen“, weiß MacQueen, dass ein guter Start Gold wert wäre.

Wie im Vorjahr heißt Dornbirns Auftaktgegner Znojmo. Damals setzten sich die Tschechen auf eigenem Eis mit 6:2 durch – diesmal muss das Feld mit null Punkten von hinten aufgerollt werden. Mac Queen: „Das ist nach wie vor eine sehr schnelle und technisch gute Mannschaft. Wir werden uns im Abwehrspiel keinen Fehler erlauben dürfen.“

Vier Siege in Serie

Die beiden Mannschaften zeigten zuletzt unterschiedliche Gesichter: Die Bulldogs gewannen zuletzt drei Mal und machten defensiv die Mauer, kassierten in 183 Minuten nur vier Gegentreffer. Die Tschechen – wie berichtet coacht neu Sportdirektor Rostislav Docekal – verloren ihre letzten beiden Spiele und mussten dabei 12 Gegentreffer hinnehmen. Dornbirn gewann die letzten drei Duelle, vor eigenem Publikum blieb man zuletzt sogar vier Mal in Folge gegen die Adler erfolgreich.

Die ersten vier Saisonduelle brachten bereits 33 Treffer, im Schnitt 8,25 Treffer pro Partie. Viele Tore sind garantiert – aber mehr wären möglich. Bei den Torschüssen haben Znojmo mit 1393:1298 die Nase vorne, in der Effizenz stehen die Bulldogs mit 9,8 Prozent zu 8,0 deutlich besser da. Ebenfalls wichtig: Dornbirn steigerte seine Bully-Statistik auf 49,2 Prozent, Znojmo steht nur bei 47 Prozent.

Seit dem Liga-Einstieg in der Saison 2012/13 schaffte der DEC alle zwei Jahre in die Play-offs. In der Saison 2013/14 klappte es zum einzigen Mal über die Qualifikationsrunde, zwei Jahre später konnte sich das Team sogar über die Top sechs qualifizieren. Und bereits dreimal scheiterten die Dornbirner in der Qualifikationsrunde. VN-ko

Eishockey

Qualifikationsrunde  heute spielen

Dornbirner EC – HC Znojmo 19.15 Uhr

Messeeishalle, SR M. Nikloic K. Nikolic, Schauer, Tschrepitsch

Graz 99ers – VSV   19.15 Uhr

Liebenau, SR Trilar, Zrnic, Nemeth, Soos

HCB Südtirol – Fehervar  19.45 Uhr

Eiswelle, SR Kellner, Stolcz, Kontschieder, Pardatscher  17.45 Uhr

Pick-Round heute spielen

EHC BW Linz – KAC  19.15 Uhr

Keine-Sorgen-Arena, SR Lemelin, Siegel, Nothegger, Seewald

Vienna Capitals – Medvescak Zagreb  19.15 Uhr

Albert-Schultz-Halle, SR Smetana, Sternat, Ettlmayr, Kaspar

EC RB Salzburg – HC Innsbruck   19.15 Uhr

Volksgarten, SR Gruberm Piragic, Hribar, Zgonc