Erstes gemeinnütziges Wohnbauprojekt im Großen Walsertal

Vorarlberg / 01.02.2018 • 19:03 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Raggal Für das erste soziale Wohnbauprojekt des Großen Walsertals – das Wohnbauprojekt Kirchdorf Raggal – fand vergangene Woche im Kultursaal die erste Informationsveranstaltung statt. Dabei informierten die Verantwortlichen der Wohnbauselbsthilfe sowie der Gemeinde, Interessenten über die Projektdetails. „Voraussichtlich wird im April bzw. Mai mit der Wohnungsvergabe begonnen. Alle interessierten Bürger können sich bereits jetzt bei uns im Gemeindeamt melden“, meint Bürgermeister Hermann Manahl dazu.

Fortsetzung noch im Februar

Auf der Baustelle herrscht indessen aufgrund der Schneebedingungen aktuell Winterpause. Zuvor konnten noch die Stahlbetonarbeiten im Dezember fertiggestellt werden. Weiter gehen soll es allerdings bereits diesen Monat. Dann gilt es zunächst die geplanten Multiboxwände inklusive der Fenster aufzurichten, ehe der Innenausbau startet. Im Frühjahr werden die Arbeiten rund um die Fassade und Außenanlage in Angriff genommen.

„Derzeit liegen wir im Bauzeitplan. Es gab bisher keine gröberen Zwischenfälle, wobei wir die Gesamtinvestitionssumme von 1,9 Millionen Euro einhalten können“, informiert Wohnbauselbsthilfe-Projektleiter Josef Jenny und ergänzt: „Der Fertigstellungstermin wird im April fixiert bzw. der Gemeinde mitgeteilt und wird voraussichtlich mit Ende 2018 bzw. Anfang 2019 terminiert.“ Für das Entstehen des Baukörpers zeichnet die Firma Tomaselli Gabriel Bau als Generalunternehmer verantwortlich. Vergangenen Mai erfolgte der Spatenstich; Nach der Fertigstellung stehen in der Gemeinde insgesamt zwölf gemeinnützige Wohnungen mit zwei bis vier Zimmern zur Verfügung. VN-RAL