Gründer geht, Name bleibt

Markt / 01.02.2018 • 20:12 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Gründer von Meier Verpackungen weg. Höchster Umsatz seit Bestehen.

Hohenems Beim Meier Verpackungen mit Hauptsitz in Hohenems geht eine Ära zu Ende. Erhard Meier, Firmengründer und langjähriger geschäftsführender Gesellschafter, scheidet per 30. April 2018 zur Gänze aus der Firma aus. Meier hat das Unternehmen 1983 gegründet und 2015 an den international tätigen Großhandels- und Logistikkonzern Bunzl mit Sitz in London verkauft, nachdem die geplante familieninterne Übergabe nicht zustande kam.

Wie Meier erklärt, gebe es allerdings weiterhin eine Verbindung zu seinem früheren Betrieb. Denn die Betriebsimmobilien, die sich unverändert im Besitz der Familie befinden, seien langfristig an Bunzl vermietet. „Zukünftig bin ich hier sozusagen der Facility Manager. Mit dem operativen Geschäft werde ich aber nichts mehr zu tun haben.“

Bis zu seinem Ausscheiden wird sich Meier die Geschäftsführung noch mit seinem bereits fixierten Nachfolger teilen. Denn per 1. Jänner 2018 wurde Ralf Oesingmann zum Geschäftsführer bestellt. Er arbeitet seit 2010 in verschiedenen Funktionen bei Meier Verpackungen. Zudem agiere der bisherige Prokurist seit drei Jahren als Bindeglied zu Bunzl. Der Name des Unternehmens bleibe bestehen.

Im Geschäftsjahr 2017 erzielte die Firma einen Umsatz von 40,9 Mill. Euro, ein Plus von drei Prozent. Das sei das höchste Geschäftsvolumen seit der Gründung. Auch die Ertragssituation sei zufriedenstellend positiv. Meier ist als Handelsunternehmen ohne eigene Produktion auf Verpackungslösungen für die Lebensmittelindustrie, für den Industriegüterversand und für Hygieneartikel spezialisiert.