Industrie will bessere Kinderbetreuung

VN Titelblatt / 01.02.2018 • 22:34 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Leichtere Vereinbarkeit von Familie und Beruf soll Fachkräftemangel entschärfen.

Dornbirn Die Industrie in Vorarlberg befindet sich weiter auf dem Erfolgsweg. Im Kampf gegen den Fachkräftemangel fordern die Vertreter aber den Ausbau der Kinderbetreuung. „Die bestens ausgebildeten Frauen und Männer dürfen nicht durch fehlende Betreuungsplätze oder unbrauchbare Öffnungszeiten bei der Kinderbetreuung in ihren beruflichen Karrieren behindert werden“, sagt Spartenobmann Georg Comploj. „Wenn eine Betreuung um 16 Uhr endet, ist das keine Betreuung.“ Zudem brauche es einen Mentalitätswandel, so IV-Geschäftsführer Mathias Burtscher. „Es darf nichts Verwerfliches mehr sein, wenn Kinder unter der Woche extern betreut werden.“ »D1