20 Flüchtlinge vor Melilla ertrunken

Politik / 04.02.2018 • 22:48 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Melilla In der Nähe der spanischen Nordafrika-Exklave Melilla sind mindestens 20 Migranten ertrunken. Die Leichen seien am Samstag im Meer treibend von Menschen auf einem Passagierschiff entdeckt worden, berichteten spanische Zeitungen. Sie stammten aus Afrika südlich der Sahara.