Sturz im freien Skiraum

Vorarlberg / 04.02.2018 • 22:26 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Die Kreise markieren die Absturzstelle beim „schwarzen Felsen“. polizei
Die Kreise markieren die Absturzstelle beim „schwarzen Felsen“. polizei

Lech Gemeinsam mit einem Bekannten fuhren 53-jähriger deutscher Skifahrer am Samstag um 9.30 Uhr am Trittkopf in Zürs auf der Skiroute 129 talwärts. Aufgrund der schlechten Sichtverhältnisse kamen die beiden Skifahrer vom gesicherten Skiraum ab und fuhren in Richtung des sogenannten „schwarzen Felsens“. Anschließend stürzte der 53-Jährige über eine Felsrinne und dann im freien Fall zwei Meter auf die darunter verlaufende Piste Nr. 134. Er erlitt dabei eine Wirbelfraktur, musste von der Pistenrettung zum Arzt nach Zürs gebracht und anschließend mit dem Hubschrauber zum Landeskrankenhaus nach Feldkirch geflogen. Sein Bekannter blieb unverletzt.