Gymnasiasten in der Rolle von Produzenten

Vorarlberg / 05.02.2018 • 17:13 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
 Bandleiter Christian Stroppa (l.) und Chorleiter Joachim Tschann.
 Bandleiter Christian Stroppa (l.) und Chorleiter Joachim Tschann.

„Visical“ begeisterte sowohl Pädagogen als auch Gäste.

Feldkirch Unter dem Motto „Back to the 80’s!“ präsentierten Schüler des Musik – und Kunstzweigs des Gymnasiums Schillerstraße im Pfarrzentrum in Feldkirch-Tisis eine Video- und Musicalproduktion. Bereits im Vorfeld hatten die Jugendlichen an Projekttagen unter der Leitung der Professoren Marion Berger-Tschann und Rainer Schneider an der musikalischen und bildlichen Umsetzung gearbeitet. Während Solistinnen, Chor und Instrumentalisten mit Unterstützung der Pädagogen Joachim Tschann, Christian Stroppa, André Vitek, Gernot Häfele und Andreas Wachter Musikstücke einstudierten, produzierten die Schüler des bildnerischen Zweiges einen auf die Musik abgestimmten Film. Für die 6b-Klasse war es eine große Herausforderung, als Team ein 60-minütiges Video zu erstellen und die Story der Austauschschülerin Svea und der rebellischen Lisa und ihren Kampf um Akzeptanz ihrer gleichgeschlechtlichen Liebe in einer konservativen Gesellschaft angemessen filmisch umzusetzen. Bei der Visical-Aufführung  begeisterten die Sänger mit Klassikern wie „Uptown Girl“  oder „Walking on Sunshine“ und „No Woman no cry“ die rund 250 Besucher. Egal ob mit „Beat it“, „Purple Rain“ oder „I will always love you“ – das hohe musikalische Niveau und die Freude aller Beteiligten versetzte das Publikum, darunter Direktor Georg Konzett, Medizinerin Claudia Zehenter mit Wolfgang, Musiker Ekkehard Breuß, Versicherungskaufmann Peter Kollmann, Roswitha Schwaninger und Raimund Tschann, in Festlaune. SIE

 Prof. Melanie Dörler (l.) und Chorleiterin Marion Berger-Tschann.
 Prof. Melanie Dörler (l.) und Chorleiterin Marion Berger-Tschann.
Die Professoren Andreas Kühny und Rainer Schneider mit den Schülerinnen Isabella Breuß und Julia Zehenter. SIE
Die Professoren Andreas Kühny und Rainer Schneider mit den Schülerinnen Isabella Breuß und Julia Zehenter. SIE