Jyväskylä holte sich erstmals den Champions-League-Titel

Sport / 06.02.2018 • 22:56 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Växjö JYP Jyväskylä hat sich erstmals den Titel in der Champions Hockey League gesichert. Die Finnen gewannen das Duell zweier Finaldebütanten auswärts beim schwedischen Club Växjö Lakers mit 2:0. Die Tore erzielten Joonas Nättinen (35.) in Überzahl und Janne Kolehmainen in der Schlussminute ins leere Tor.

Bisher war der Titel seit der Ligagründung durch Lulea (2015) und Frölunda (2016, 2017) stets an schwedische Vertreter gegangen. 2014 hatte Jyväskylä den Vorgängerbewerb European Trophy für sich entschieden. In dieser Saison hatte Växjö im Achtelfinale mit Red Bull Salzburg den letzten österreichischen Vertreter ausgeschaltet.

Mit Elias Seewald war ein gebürtiger Vorarlberger als Linesman im Finale mit von der Partie. EBEL-Referee Mark Lemelin leitete als einer der beiden Head-Schiedsrichter das Spiel.