Tierleid beenden

Leserbriefe / 06.02.2018 • 20:58 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Zum VN-Bericht „Kälber stürzen aus Tiertransporter“ vom 30.1.:

Es ist schrecklich, schon wieder von den furchtbaren Missständen in der Vorarlberger Landwirtschaft zu hören. Es muss doch im Interesse aller sein, dass man dieses unermessliche Tierleid beendet, dass man endlich Verbote und eine tatsächlich greifende Politik einführt, die nicht Wählerstimmen, sondern den Schutz des Lebens zur Aufgabe hat. Es ist grauenhaft zu sehen, dass uns wegen Profitgier und Konsumsucht das Leben von Jungtieren nicht nur egal ist, vielmehr ihr Tod so bereitwillig in Kauf genommen wird.

Vinzenz Scheier,

Marktstraße, Dornbirn