Entlastung für Gemeindekassen

Vorarlberg / 07.02.2018 • 20:27 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Damit die Feuerwehrleute im Ernstfall gut gerüstet sind, wird von den Gemeinden und dem Land viel Geld investiert. VN/Paulitsch
Damit die Feuerwehrleute im Ernstfall gut gerüstet sind, wird von den Gemeinden und dem Land viel Geld investiert. VN/Paulitsch

Land steuert über vier Millionen Euro für feuerpolizeiliche Aufwendungen bei.

Bregenz Damit Vorarlbergs Gemeinden die Kosten bewältigen können, die in verschiedensten Bereichen anfallen, gibt das Land finanzielle Hilfestellung. Zu den anfallenden Kosten zählen unter anderem sogenannte feuerpolizeiliche Aufwendungen – etwa für Feuerwehrhäuser sowie Hilfs-, Rettungs- und Katastropheneinsatzgeräte, Funk und Sirenen, Ausrüstung, Löschwasser und vieles mehr. Im vergangenen Jahr wurden in diesem Zusammenhang vom Land knapp 4,3 Millionen Euro an die Kommunen überwiesen, berichteten Landeshauptmann Markus Wallner und Sicherheitslandesrat Erich Schwärzler in einer Aussendung.

Kooperationen sinnvoll

An den Kosten für Aufwendungen im feuerpolizeilichen Bereich beteiligt sich das Land je nach Finanzkraftquote der Gemeinden, erklärte Landeshauptmann Wallner. Weil in größeren Gemeinden finanzielle und personelle Kapazitäten in stärkerem Maß vorhanden sind als in kleineren, hätten sich gemeindeübergreifende Kooperationen bei der Durchführung von feuerpolizeilichen Aufgaben, wie zum Beispiel der Feuerbeschau, als sinnvoll erwiesen, fügte Sicherheitslandesrat Schwärzler hinzu. „Aus praktischen und vor allem aus wirtschaftlichen Überlegungen heraus ist es vorteilhaft, wenn mit anderen Gemeinden zusammengearbeitet wird.“ Kleine, finanzschwächere Kommunen würden zusätzlich bei großen Investitionen noch Unterstützung aus dem Strukturfonds erhalten.

Fast 20 Millionen ausgezahlt

„Die beachtlichen Unterstützungsleistungen des Landes stellen zudem eine wichtige und willkommene finanzielle Entlastung für die Gemeindekassen dar“, führte Wallner aus. Allein in den vergangenen fünf Jahren seien von Landesseite im Bereich feuerpolizeiliche Aufwendungen in Summe mehr als 19,6 Millionen Euro an die Gemeinden ausgezahlt worden. „Damit die Vorarlberger Gemeinden die durch ihre kommunalen Aufgaben anfallenden Kosten auch stemmen können, steht ihnen das Land weiterhin als starker und verlässlicher Partner zur Seite“, versichert Wallner.