Funkaküachle statt Feuer und Feuerwerk

Leserbriefe / 07.02.2018 • 21:14 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Kaum haben wir die Silvesterknallerei unter Kollateralschäden mit Feinstaub von Quecksilber, Arsen, Blei, Strontium, Cadmium, Aluminium, schlaflosen Nächten und Tierleid überstanden, droht das nächste Ritual mit riesigen Funken allerorts und Feuerwerkskörpern. Konnten zu ersterem Anlass die Bürgermeister durch Appelle an die Vernunft, die bösen Geister auch anders zu vertreiben, für eine geschätzte Eindämmung von 40 Prozent des Schadens erfolgreich sein, so sollten ebendiese Bürgermeister nochmals motiviert werden, für beste Atemluft und Ruhe zu sorgen und die Festivitäten und Geisterängste durch gute Funkaküachle, Punsch, Schlutzkrapfen und Musik vollends zu kompensieren.

Dr. med. Gernot Zumtobel,

Pfründeweg, Götzis